Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

Webnews



http://myblog.de/grubi

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kempowski gestorben

Heute ist Walter Kempowski gestorben. Für mich war er einer der wirklichen Größen in Deutschland, weil er noch gesagt hat, was er meint ,und dafür hat er sogar in Kauf genommen, dass man ihn "schneidet". solche Typen lwie Günter Grass habens Maul voll genommen und ihn fertig gemacht, dabei hatten die wirklich Dreck am Stecken, während er auf Seiten der Amerikaner gearbeitet hat und dann als "Spion" verhaftet wurde und in Bautzen einsitzen musste. Klar, diesen Kommunisten hat der nicht gepasst!

 

Ich bin konservativ und liberal, und das darf man in Deutschland nicht sein. […] Man darf ja auch heute nicht seine Meinung sagen in Deutschland. Versuchen Sie das doch mal! Ein Schritt vom Wege, und Sie sind erledigt.“ (Interview in der Frankfurter Rundschau vom 4. August 2007, siehe Artikel und Interviews unten)


Leider, leider spricht er mir aus der Seele.

5.10.07 20:01


Zitat

Die Evolution, das ist der Experimentierkasten der Natur, wenn es darum geht, ob man frisst oder gefressen wird.

Die Naturwissenschaften sind der Experimentierkasten des Menschen, wenn es darum geht, alles oder nichts zu erklären.

Fand ich heute in der Sonntagszeitung. Das ist es doch wert, dass es festgehalten wird! 

30.9.07 15:55


Die Zirkelspitze

Vor ein paar Tagen war in Limbim Straßenfest und wir haben mal vorbeigeschaut. Prompt kamen ein paar Jungs vorbei, die Jo wieder erkannten und ihn mit großem Hallo begrüßt. Seinen alten Sportlehrer sieht man lieber als den Mathelehrer oder gar die Religionslehrerin. Dann wurden alte Erlebnisse ausgetauscht und über den Stand der Gegenwart erzählt: Umzug in eine eigene Wohnung, weil die alte Bude zwar "zum Zocken gerade noch reicht", aber für eine Freundin ungeeignet ist und man sich jetzt eigentlich umsehen müsste etc..
Nach dem Treffen kramten mein Gatterich und ich in unseren Erinnerungen, die wir unter "Der Wahnsinn hat System" abhaken, wenn es um schulische Belange geht:
Eeiner dieser Jungs war mir nämlich in einem Schuljahr zur Betreuung  beim Schwimmen zugeteilt worden, weil er noch nicht schwimmen konnte, was ich lihm tunlichst schnell beibringen sollte. Mit ihm zusammen waren noch zwei andere Nichtschwimmer, an die ich mich allerdings nicht mehr erinnern kann. Dieser Knabe aber hatte eigentlich keine Probleme mit den Schwimmbewegungen, wohl aber entsetzliche Angst vor dem Untergehen. Nach jedem Zug schrie er panisch:"Gleich sauf' ich ab!". Also übten wir geduldig an seinem Selbstbewusstsein und er erzählte mir bei diesen Gelegenheiten einiges aus seinem Leben. Manchmal kam ich mehr eher wie eine Tante oder sowas vor. Aber dann kam eines Tage die Krönung, als er mir eröffnete, dass er mich liebte. Mit einer wegwerfenden Kopfbewegung in Richtung meines Mannes meinte er: "Ich weiß ja, dass du (!!) verheiratet bist und das stört mich auch nicht, ich lieb dich einfach!" Dann stig er aus dem Wasser, ging rüber zu jo und eröffnete ihm, dass er nun Konkurrenz habe. So einfach geht das. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass mein Geliebter gerade mal zehn Jahre zählte.
 
Eben dieser Junge saß wenige Zeit später (die Liebe hatte sich abgekühlt, nachdem er, des Schwimmens fähig, meine Betreuung nicht mehr brauchte) im Nebenzimmer des Schulsekretariats in merkwürdig aufrechter Haltung auf der Krankenliege. "Na, xy, was ist denn mit dir passiert?", erkundigte ich mich. Äußerst vorsichtig, ungeschickte oder überflüssige Bewegungen vermeidend, presste er zwischen den Zähnen hervor:"Ich hab' meine Zirkelspitze verschluckt." - Da man diese normalerweise nicht im Mund , sondern an seinem Zirkel befestigt hat, wollte ich schon genauer wissen, wie das passiert war. Also erfuhr ich, dass er wegen irgendeiner Sache mit seiner Klassenlehrerin Ärger bekommen hatte und als es ihm zuviel wurde, hatte er gedroht, die Zirkelspitze zu verschlucken, wenn sie noch weiter mit ihm schimpfen würde, hatte dieses Ding auf seine Zunge gelegt und gehofft, dass er nun seine Ruhe hätte. Aber er hatte nicht  damit gerechnet, dass er sie ohne fremdes Zutun und ohne seinen Willen trotzdem schlucken würde. Nun lag das Ding in seinem Magen und er hatte schreckliche Angst vor irgendwelchen Stupfern oder Verletzungen.
Drei Tage später kam das Ding auf natürlichem Wege wieder ans Tageslicht, heiß ersehnt, wie man sich denken kann.  
30.9.07 15:46


Schlafläuse

Zurzeit ist mein Jüngster wieder mal zu Hause, weil Semesterferien sind. In solchen Zeiten wird natürlich auch über die liebe Kinderzeit gesprochen. Heute waren die Schlafläuse dran. Er kommt richtig ins Schwärmen, weil ich die Jagd nach Schlafläusen so gut beherrsche wie keine/r, nicht mal seine Freundin.
Die Jagd geht folgendermaßen: Er liegt noch im Bett, halb schlafend, halb wach ist genau richtig. Dann streicht man ganz saaaanft mit den Fingernägeln über den Rücken, das gibt Gänsehaut und dann verfolgt man die Gänsehautspur oder noch besser, man versucht, ihren Weg zu erraten und streicht in diese Richtung. Richtig schööön. Die beste Methode, um wach zu werden, meint er.
30.9.07 15:13


Bus-running

Nane hat zurzeit saumäßige Bus- Zug-Verbindungen. Der Bus fährt durch die halbe Stadt und hält an jeder fünften Hütte. Meist steigt dann eine Omi ein, die sich den ganzen Tag schon auf ein Schwätzchen mit dem Busfahrer gefreut hat. Da sich dabei die Verspätungsminuten summieren, sieht Nane die Lichter des Zuges meist nur noch von hinten und kommt dann zu spät zur Uni. Aber manchmal lohnt sich ein Spurt zum Bahnsteig doch noch.

Gestern stieg sie wie gewohnt in den Bus, zeigte die Karte und der Busfahrer hiet ihr eine große Tafel "Merci" unter die Nase. "Das is für Sie, weil Sie mir immer eine grandiose Sportshow liefern. Ich fiebere jedes Mal, ob Sie den Zug noch kriegen und wenn nicht, dann genieße ich es, Sie schimpfend zurückkommen zu sehen. Sie sehen echt gut aus, wenn Sie rasen! Dafür wollte ich michl  mal bedanken."

Anm:

Nane trägt immer relativ hohe Absätze - das sieht sicher würdig aus, wenn sie mit den Pumps an den anderen Leuten vorbeihechtet.

22.9.07 22:49


Neckische Höschen

Was man bei einer Zugfahrt alles erleben kann!
Den ganzen Sommer über fuhr bei uns immer wieder mal ein Typ im Abteil mit, der uns allen etwas schrullig vorkam. Eigentlich gut aussehend, muskulös aber keinesfalls kräftig, eher schmal gebaut. Das Tollste an seinem Auftritt war aber jedes Mal eine wirklich heiße kurze Hose. "Hot Pants", wirklich! Dazu trug er immer einen anderen Gürtel, den er selbst gebastelt hatte. Ebenso sensationell - fast so breit wie die Hose.
Naja, im Sommer toleriert man ja einige Fehlgriffe, wenn's heiß wird, und so amüsierten wir uns immer nur über die Bemerkungen der Schüler, die ihre Witze über sein Qutfit machten.
Gestern war er wieder da. Obwohl es morgens ca. 14 Grad hatte, trug er wieder die neckischen Höschen, diesmal nicht in Frottee, sondern einfach Nylon mit Leopardenmuster und natürlich dem obligatorischen Gürtel zum Muskelshirt. Ein "neuer" Mitfahrer , der ihn noch nicht kennt, haut ihn an:
"Ich will jo nix sage, aber dein Auftritt ist schon reizend. Man muss dir einfach auf den Arsch gucken." Und dann hörte ich "Hosi" antworten. Ein muskulöser, gut aussehender Mann mit geschmackloser Kleidung fistelte :"Damit hab ich kein Problem, guck ruhig. Is doch warm heut, oder?" Was macht der im Winter?
22.9.07 
22.9.07 22:32





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung